Was braucht man unter Linux, wenn man z.B. einen Internetstream (Radio) mitschneiden will und automatisch die Lieder in einzelne MP3s abspeichern will?

Meine Antwort darauf lautet Streamripper. Dieses Programm schneidet eben nicht nur mit, sondern erkennt automatisch wenn Lieder aufhöhren/anfangen und speichert diese dem Namen nach ab.

Für Windows lädt man sich am besten ein Programm, welches auf Streamripper basiert herunter, man hat die Wahl zwischen:

In Linux ist Streamripper in den Standard-Paketquellen enthalten, lässt sich also einfach über Synaptic installieren z.B.:

sudo apt-get install streamripper

 

Zur Benutzung:

Als erstes braucht man die Streaming-URL des Senders, z.B. welche man von diversen Radiosendern auf unserer Seite bekommen kann.

z.B. Bayern 3:

http://streams.br-online.de/bayern3_2.m3u

Streamripper starten und aufnehmen:

streamripper http://streams.br-online.de/bayern3_2.m3u

Streamripper nimmt jetzt im Verzeichnis auf, in dem man sich befindet. Es erstellt einen Ordner, der den Namen des Streams trägt. In diesem Ordner wird ein Ordner namens "incomplete" erstellt, in dem alle unvollständig gespeicherten Dateien abgelegt werden.

 

Möchte man parallel zur Aufnahme dem Stream zuhören, so kann man Streamripper im relay-Modus betreiben, d.h. man startet seinen eigenen Stream mit

streamripper -r http://streams.br-online.de/bayern3_2.m3u

den man unter der Addresse

localhost:8000

erreichen kann. Diese Adresse einfach in einem Player einfügen.

 

Möchte man die Dateiausgabe auf einen bestimmten Ordner umleiten, dann ruft man Streamripper mit

streamripper http://streams.br-online.de/bayern3_2.m3u -d Verzeichnis

auf.